X

Prävention

Suchtvorbeugung ist vor allem dann wirksam, wenn sie langfristig und zielgruppenorientiert ausgerichtet ist, sie Lebenskompetenzen fördert und eine Vernetzung und Koordination von suchtvorbeugenden Angeboten gewährleistet.

Besonderen Wert legen wir auf die Qualifizierung von LehrerInnen, MultiplikatorInnen, Eltern und anderen Bezugspersonen, die Kinder und Jugendliche langfristig begleiten.

Ein weiteres wichtiges Anliegen ist uns die Vernetzung präventiver Arbeit vor Ort und die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Entstehungsfaktoren von Sucht.

 

Cannabis-Koffer

Der Cannabis-Koffer ist ein interaktiver Präventionsparcours, der SchülerInnen ab der 8. Klasse, Jugendgruppen, aber auch interessierten Erwachsenen anhand von verschiedenen Themenstationen fachlich fundierte und realistische Informationen zum Thema Cannabis vermittelt. Während des zweistündigen Besuchs erhalten die Jugendlichen zudem Informationen über das Hilfesystem in Bochum. 

Elternabende

Im Rahmen von Elternabenden im Bereich Kindergarten und Schule werden verschiedene suchtpräventive Themen (z.B. Alkohol, illegale Drogen, Medienabhängigkeit, Suchtentstehung) diskutiert. Wir geben Anregungen, wie Eltern ihre Kinder vor Suchtmittelmissbrauch oder einer Suchtentwicklung schützen können. Neben Inputvorträgen mit fundierten Informationen stehen vor allem Fragen und der gemeinsame Austausch der TeilnehmerInnen im Vordergrund.

Infoveranstaltung

Informationsangebot für Gruppen von Jugendlichen aus Schule, Beruf und Freizeit in unserer Einrichtung. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 20 Personen begrenzt.

  • Vorstellung des Beratungsangebotes von inechtzeit
  • Einführung in das Thema Drogen, Konsum und Abhängigkeit
  • Fragen und Diskussion

CHECK IT

Check it! ist eine Unterrichtsreihe im Rahmen der schulischen Suchtvorbeugung für die Jahrgänge 8 bis 11, ist für alle Schulformen geeignet und besteht aus aufeinander aufbauenden, aber flexibel gestaltbaren Elementen für die Schüler und beinhaltet einen Elternabend. Die Bausteine werden von den zuständigen LehrerInnen und externen ReferentInnen gestaltet.

Methodenkoffer Alkoholprävention

Der „Methodenkoffer Alkoholprävention“ bietet eine kompakte, in der Praxis erprobte Sammlung interaktiver Methoden.  Er ist für den Einsatz an Schulen, in Jugendzentren und anderen Institutionen vorgesehen und kann nach entsprechenden örtlichen Schulungen kostenlos ausgeliehen werden. weitere Informationen. weiter: Mehr

MOVE - Motivierende Kurzintervention

MOVE ist eine dreitägige Fortbildung in „Motivierender Gesprächsführung“ und richtet sich an Mitarbeiter/innen der Jugendhilfe, Lehrer/innen und Sozialarbeiter/innen, die mit konsumierenden Jugendlichen konfrontiert werden. Ziel ist die Förderung einer Änderungsbereitschaft des Konsumverhaltens sowie Begleitung und Stützung dieses Prozesses. MOVE  bietet klare Handlungsstrategien und effektive Formen der Intervention für Multiplikatoren. Daneben werden Hintergrundwissen, Hilfsangebote und rechtliche Fragen behandelt. Mehr

Präventionsberatung

Wir bieten Beratung, Begleitung und Unterstützung an, wenn sie in Ihrer Einrichtung oder Schule suchtpräventive Maßnahmen (z.B. Projekt, Gesundheitstag) durchführen möchten.

 

Beratung

Wir gehen davon aus, dass nicht jeder Konsum von Drogen gleichbedeutend mit einem Problem ist, möchten aber für die mit jedem Konsum verbundenen Risiken sensibilisieren. Dies reicht von kurzen Denkanstößen zur Reflexion des Konsumverhaltens  über Beratung bis hin zur Vermittlung in Entgiftung und Therapie. 

Unsere Angebote richten sich an Bochumer KonsumentInnen sowie deren Angehörige und sind kostenlos. Was wir in Gesprächen erfahren unterliegt der gesetzlichen Schweigepflicht.

Sprechstunden

  • Dienstags von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr und Donnerstags von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Klärung der individuellen Anliegen und Möglichkeiten weiterführender Angebote
  • Informationen zu verschiedenen Substanzen, rechtlichen Aspekten, etc.

Beratung

In der Beratung geht es um die Auseinandersetzung mit der eigenen Lebenssituation und der Rolle, die der Drogenkonsum dabei spielt.

-       Informationen zu Wirkungen von Drogen und Risken des Konsums

-       Entscheidungen zum weiteren Umgang mit Rauschmitteln

-       Unterstützung bei Veränderung des Konsumverhaltens

Realize it

Realize it ist ein standardisiertes Beratungsprogramm zur Reduzierung oder Beendigung des Cannabiskonsums. Dabei werden die Umstände des Konsums analysiert, um Risikosituationen zu erkennen und Kontrollstrategien zu entwickeln. Das Programm ist durch folgende Aspekte gekennzeichnet:

-       5 Einzelberatungen

-       Unterstützung durch ein Begleitbuch

-       Schrittweise Konsumreduzierung.

weitere Infos unter www.realize-it.org

Vermittlung

Wir vermitteln in weiterführende Angebote der Drogenhilfe und übernehmen die Beantragung der Kostenübernahme für

 

-       qualifizierte Entzugsbehandlung

-       ambulante und stationäre Suchttherapie

-       ambulant betreutes Wohnen

FreD

Kursangebot für KonsumentInnen  bis 21 Jahren zur Reflexion ihres Drogenkonsums Die Teilnahme ist freiwillig oder kann als Auflage von Justiz, Schule, Arbeitgeber und Jugendhilfe erfolgen. An drei Terminen werden folgende Themen behandelt:

 

-       Informationen zu Wirkungen von Drogen und Risken des Konsums

-       Rechtliche Aspekte des Konsums

-       Auseinandersetzung mit dem eigenen Drogenkonsum

-       Safer Use Regeln

-       Vorstellung von Hilfsangeboten

Alko Fred

Kursangebot für KonsumentInnen  bis 21 Jahren zur Reflexion ihres Alkoholkonsums. Die Teilnahme ist freiwillig oder kann als Auflage von Justiz, Schule, Arbeitgeber und Jugendhilfe erfolgen. An zwei Terminen werden folgende Themen behandelt:

-       Informationen zu Wirkungen von Alkohol und Risken des Konsums

-       Rechtliche Aspekte des Konsums

-       Auseinandersetzung mit dem eigenen Alkoholkonsum

-       Safer Use Regeln

-       Vorstellung von Hilfsangeboten

Angehörige

Das Thema Drogenkonsum ist für Angehörige und Bezugspersonen mit vielen Unsicherheiten und Ängsten verbunden. Eine Beratung kann zur Orientierung und zu mehr Handlungssicherheit  führen. Mögliche Fragestellungen in einem  gemeinsamen Gespräch können sein:

-       Was sind Gründe für den Drogenkonsum?

-       Wie riskant ist der Konsum meines Kindes?

-       Wie kann ich mein Kind zu einer Verhaltensänderung motivieren?

Infoveranstaltung

Informationsangebot für Gruppen von Jugendlichen aus Schule Beruf und Freizeit in unserer Einrichtung. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 20 Personen begrenzt.

  • Vorstellung der Beratungsangebote von inechtzeit
  • Einführung in das Thema Drogen, Konsum und Abhängigkeit
  • Fragen und Diskussion

 

Team

Alfred | Niehues

Beratung | Dipl. Sozialpädagoge, Sucht- und Sozialtherapeut Beratung

 

Ellen | Buchholz

Prävention & Beratung Dipl. Sozialpädagogin

 

André | Frohnenberg

Prävention & Beratung | Dipl. Sozialarbeiter

 

Magdalena | Windey

Beratung / FreD / Alko FreD | Dipl. Pädagogin, Dipl. Reha-Pädagogin

Galerie

  • Hello!
  • Hello!
  • Hello!
  •  

Kontakt

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Name: inEchtzeit - Träger: Krisenhilfe Bochum e.V.
Prävention Telefon: 0234 2399409
Beratung Telefon: 0234 309438
Fax: 0234 325 390 5
Address: Katharinastr. 5 - 7, 44793 Bochum